<body><script type="text/javascript"> function setAttributeOnload(object, attribute, val) { if(window.addEventListener) { window.addEventListener('load', function(){ object[attribute] = val; }, false); } else { window.attachEvent('onload', function(){ object[attribute] = val; }); } } </script> <div id="navbar-iframe-container"></div> <script type="text/javascript" src="https://apis.google.com/js/plusone.js"></script> <script type="text/javascript"> gapi.load("gapi.iframes:gapi.iframes.style.bubble", function() { if (gapi.iframes && gapi.iframes.getContext) { gapi.iframes.getContext().openChild({ url: 'https://www.blogger.com/navbar.g?targetBlogID\x3d19204675\x26blogName\x3dunschaltbar\x26publishMode\x3dPUBLISH_MODE_BLOGSPOT\x26navbarType\x3dBLUE\x26layoutType\x3dCLASSIC\x26searchRoot\x3dhttp://unschaltbar.blogspot.com/search\x26blogLocale\x3dde_DE\x26v\x3d2\x26homepageUrl\x3dhttp://unschaltbar.blogspot.com/\x26vt\x3d7948513898386485242', where: document.getElementById("navbar-iframe-container"), id: "navbar-iframe" }); } }); </script>

Lilli: Sitzposition und Griffhaltungen mit Midge

Da es Nachfragen gab, hier ein Bild von meiner Sitzposition auf Lilli:





Außerdem die verschiedenen Griffpositionen am On-One Midge mit 3,5 cm Verlängerung und MTB-Griffen, oben links beginnend gegen den Uhrzeigersinn:

- häufigster Griff auf den Trails mit Finger an den Bremshebeln;
- Griff am Oberlenker, am Beginn des Bogens, zur Entspannung und Lockerung;
- Hauptgriff vorn im Bogen ohne Finger an den Hebeln, oft in bekanntem, rauhen, schnellen Terrain, das keine Extra-Bremsen verlangt;
- ganz außen hinten, meist auf Uphills im Wiegetritt.





Man mag glauben, dass es unbequem für die Hand ist, am Unterlenker auf der Kante des Griffes zu liegen, erstaunlicherweise ist aber das Gegenteil der Fall (vielleicht ja nur bei genau diesen Griffen oder ähnlichen?): Meine Hand fühlte sich vom ersten Moment an genau dort am wohlsten, an der Kante, mit dem Häutchen zwischen Daumen und Zeigefinger direkt vor der Kante und mit dem Zeigefinger immer irgendwo direkt vor, auf und direkt hinter der Kante. Es ist schwer zu erklären, man hat irgendwie eine Art »Anschlag« nach hinten, an dem die Hand einen gefühlten »Halt« findet.
Alle druckbelasteten Teile der Hand liegen dabei auch voll auf dem Griff auf.

Labels: , , , , , , ,